Unsere Landesliste für die Bundestagwahl

ASF Bundestagswahlen

So, nun haben die WahlkreisvertreterInnen die Landesliste für die Bundestagswahl 2017 bestätigt und wir können stolz verkünden, dass die Liste von einer Frau angeführt wird und danach im Reißverschlussverfahren Frauen und Männer auf den Plätzen 2-12 bestätigt wurden. Hier ist die Liste: https://www.spd-hamburg.de/parlamente-wahlen/bundestagswahl/landesliste-zur-bundestagswahl-2017/
Anders als die CDU Hamburg, die es gewagt hat, auf den ersten vier Plätzen Männer zu nominieren – die erste Frau ist auf dem nahezu chancenlosen Platz 5! Zurück in die Steinzeit, möchte man sagen, und die CDU Hamburg verstößt damit gegen die eigene Satzung.
Bei uns heißt es, wer gegen die Spielregeln verstößt, wird disqualifiziert. Genau das hat die CDU damit getan: Sich disqualifiziert. Unsere Solidarität gilt den Frauen in der CDU, die sich nun überlegen müssen, wie es weitergehen soll. Anders in der SPD und  als  ASF haben wir seit 1972 sicherlich unseren Teil dazu beigetragen, dass diese Diskussionen der Vergangenheit angehören und auch in Zukunft nicht mehr stattfinden werden.

Besonders stolz bin ich, dass ich als Landesvorsitzende  der ASF den 9. Platz auf der Liste bekommen habe  und damit stellvertretend für alle Frauen in der Hamburger SPD stehe. Oder wie ich es in meiner Rede gesagt habe: „Die Hamburger SPD stellt nicht nur eine Liste auf, die von einer Frau angeführt wird und im Reißverschlußverfahren Frauen und Männer gleichermaßen berücksichtigt, sondern stellt durch die Berücksichtigung eines Listenplatzes für die ASF alle Frauen der SPD auf diese Liste für den Bundeswahlkampf. “

Die ASF und die Frauen erfahren damit eine tolle Anerkennung ihrer politischen Arbeit, darüber freuen wir uns sehr.

Wir gratulieren allen Kandidatinnen zu ihrer Wahl, und brennen darauf, für unsere Partei in den Wahlkampf zu ziehen!